Zum Inhalt springen

5 Ratschläge, einen spitzen Winter zu verbringen!

Die gefühlten Minustemperaturen der letzten Tage täuschen nicht: Der Winter ist da und mit ihm zahlreiche Unannehmlichkeiten. Jeder reagiert jetzt unterschiedlich auf den Mangel an Licht, Wärme und auf die grauen, nassen Tage. Zum Glück ist Bruno da, um dir wertvolle Tipps und kleine Ratschläge für diese Jahreszeit zu geben und es zu einem kuscheligen Winter voller Erlebnisse werden zu lassen. Zu einem 6 monatigen Winterschlaf überreden wir dich an dieser Stelle aber bestimmt nicht, auch wenn unsere Bruno Matratze hierfür natürlich bestens geeignet wäre!

1 / Aktiv bleiben!

Wenn du, wie wir, in einer Großstadt lebst, ist es natürlich nicht unbedingt das Skifahren in den Bergen, das sich so nebenbei als Alltagsaktivität eignet. Aber es gibt natürlich auch hier viele Möglichkeiten wie z.B. eine Runde Schlittschuhfahren (in Berlin gibt es z.B. auf dem Dach des Möbelhauses Möbel Kraft immer kurz vor Weihnachten bis in den Januar hinein eine Eisfläche auf der fleißig gefahren werden darf), Spaziergänge an der frischen Luft vielleicht in einem verschneiten Park oder am Wochenende im Umland am See. Vor Weihnachten laden unzählige Weihnachtsmärkte zu einem Besuch ein. Schau dich doch einfach ein bisschen um! Frische Luft wird dir dabei helfen, wieder neue Energie zu tanken. Denn auch im Winter ist es für deinen Körper sehr wichtig, ein wenig natürliches Licht abzubekommen.

Außerdem empfehlen wir dir unseren Lieblings-Tipp: Besuch doch mal wieder zusammen mit deiner besten Freundin oder deinem/r Partner/in eine Sauna oder eine Therme! Im Internet findest du bestimmt auch eine Therme in deiner Nähe. Das Saunieren ist eine wirkungsvolle nordische Tradition, die Körper und Geist ungemein gut tut und zudem Spaß macht und eine nette Abwechslung und Erholung vom Alltag bietet.

sauna hiver

Quelle: Pixabay

2 / Nicht seinen Schlaf vernachlässigen …

Im Winter fühlt man sich oft schlapp oder hat das Gefühl, sich in Zeitlupe zu bewegen. Wie in Psychologie-Magazinen zu lesen ist (siehe unseren Artikel über Schlaf und Jahreszeiten), liegt das zum großen Teil am Lichtmangel: „ … im Winter sind die Lichtperioden viel kürzer als im Sommer. Die schlichte Tatsache, dass die Sonne später aufgeht, beeinflusst nicht zuletzt maßgeblich unseren inneren Bio-Rhythmus und bewirkt mehr oder weniger starke depressive Verstimmungen.“

Gerade im Winter, wo wir wenig natürliches Licht abbekommen und eh dazu neigen, müde zu sein, ist daher eine gute Schlafqualität umso wichtiger. Daher sollten wir ausreichend und in einem gemütlichen Bett schlafen (im Idealfall bis zu 8 Stunden, zu langes Schlafen kann sich allerdings auch negativ auswirken und Müdigkeit fördern). Wie du ja weißt, ist unsere Bruno Matratze die beste Matratze für einen angenehmen, erholsamen und gesunden Schlaf- also, gönn dir eine Mütze voll Schlaf!

tammo bruno

Quelle: Instagram

3 / … und die Ernährung!

Der Winter … mit all seinen Festen, Veranstaltungen und Familientreffen am Jahresende, den leckeren aber deftigen Gerichte, die wieder verdaut werden müssen… ! Für viele ist dieses Essen sicherlich delikat und eine gute Portion Rot- oder Grünkohl mit Klößen gehören einfach zu einer schönen Gans oder einem leckeren Stück Ente dazu. Zu oft sind diese Essen aber leider mit viel Fett, Salz und Zucker gesättigt! Nicht so toll für unsere Gesundheit und unseren Energiehaushalt … Da haben wir einen kleinen sympathischen Rat für dich. Wusstest du, dass Ingwer der ideale Verbündete ist, um dein Immunsystem zu stimulieren, dich aufzuwärmen und dir beim Verdauen zu helfen? Außerdem kann man Ingwer auf vielfältige Weise zu sich nehmen. Wir empfehlen dir diese super Ingwer-Tee Rezepte, von klassisch bis extravagant.

infusion gingembre

Quelle: Pixabay

4 / Gemütliche Innen-Deko

Sich in den eigenen vier Wänden wohlzufühlen ist elementar wichtig und die eigene häusliche Dekoration den Jahreszeiten anzupassen ist einfach ein „Feel Good“-Faktor für alle. Die Frauenmagazine sprudeln nur so vor Ideen jeglicher Art, Do-It-Yourself Anleitungen und Shoppingtipps, um sich einen gemütlichen und Zen-mässigen Wohnraum zu schaffen. Hübsch und häufig kostengünstig kannst du deinem Heim so einen sympathischen Winter-Touch geben.

Wenn du Do-It-Yourself magst, auf dem Blog von Doris Kern gibt es einen interessanten Artikel, wie man selber ein weihnachtlich duftendes Potpourri herstellen kann.

5 / Nicht das Vitamin D vergessen!

Leicht gesagt, aber im Winter schwierig umzusetzen … Vitamin D wird in unserem Körper hauptsächlich hergestellt, wenn wir ihm der UV-Sonnenstrahlung aussetzen. Aber da sich die Sonne im Winter leider viel zu häufig versteckt, müssen wir unserem Körper ein wenig helfen – wenn möglich auf natürliche Weise. Denn Vitamin D ist für die Regulierung unseres Kalziumhaushaltes enorm wichtig und durch einen Mangel kann es zu einer Instabilität des Knochengerüstes kommen. Zudem stärkt Vitamin D unser Immunsystem und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor.

Einen Teil des gebrauchten Vitamin D können wir auch über unsere Nahrung aufnehmen. Es findet sich beispielsweise in Eiern, in vielen Pilzen, in Fisch (z.B. Hering oder Lachs), aber auch in Avocado und Käse.

Über einen Nährwertrechner kannst du beispielsweise herausfinden, welche Lebensmittel besonders viel Vitamin D erhalten und wieviel davon in deiner Nahrung steckt:

légumes

Quelle: Pixabay

Und wie ist es im Winter bei dir? Was sind deine Geheimtipps für die Wintermonate? Oder hast du zwischenzeitliche Motivations-Tiefs?

Um das ganze fröhlich abzuschließen, laden wir dich auf ein kurzes Video über den Winter im kältesten Ort der Welt ein. Dort herrschen oftmals Temperaturen von bis zu minus 68° C. Also alles halb so schlimm in Deutschland…

hiver canada

Quelle: Pixabay

Ein Kommentar

  1. assi assi

    vielen Dank für die Ingwer-Rezepte. ich liebe Ingwer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert