Zum Inhalt springen

Schlaftipps – Endlich besser schlafen

Zufallende Augen, Gähnen und Konzentrationsschwäche bei der Arbeit: Jeder von uns weiß, wie wichtig erholsamer Schlaf ist. Wir haben für Sie 8 Tipps, die Ihnen zu gutem Schlaf verhelfen.

1. Es beginnt bereits tagsüber: das heißersehnte Nickerchen kann einem schnell den Schlaf rauben – Sie sollten es auf höchstens 30 Minuten beschränken und nicht allzu kurz vor dem Schlafengehen halten.

2. Wenn Sie den ganzen Tag im Büro sitzen und abends gleich ins Bett fallen, ist das nicht förderlich für den Schlaf. Powern Sie sich aus, beispielsweise durch eine kleine Runde joggen nach der Arbeit. Jedoch gilt dasselbe wie beim Nickerchen: zu kurz vor dem Schlafengehen ist es alles andere als förderlich.

3. Verzichten Sie spätabends auf schwerverdauliche und fettige Speisen. Der Körper ist sonst zu sehr mit der Verdauung beschäftigt, um überhaupt zum Schlafen zu kommen.

4.  Auch wenn es sich mit einem Glas Wein abends viel besser einschlafen lässt – dies gilt nur für die erste Schlafhälfte. Der Abbau des Alkohols führt nämlich zu unruhigem Schlaf und häufigem Erwachen.

5. Ein geregelter Schlafrhythmus ist Gold wert. Wer immer zur gleichen Zeit ins Bett geht und aufsteht kommt morgens viel leichter und ausgeruhter aus dem Bett. Diesen Schlafrhythmus gilt es dann aber auch am Wochenende einzuhalten.

6. Auch wenn für viele Menschen der Kaffee morgens unverzichtbar ist – abends kann er einem den Schlaf rauben. Achten Sie darauf Koffein nach 18 Uhr zu vermeiden. Dasselbe gilt übrigens für Nikotin. Auch wenn die Wirkung bei Weitem nicht so stark wie beim Koffein ist, gilt sie trotzdem als anregend.

7. Sogar Ihr Schlafzimmer spielt dabei eine große Rolle: Wichtig für einen guten Schlaf ist ausreichend Sauerstoff. Daher ist es empfehlenswert vor dem Schlafen nochmal 15 Minuten zu lüften. Auch für die Temperatur gibt es ein Ideal: kühle 16-18 Grad Celsius sollten in Ihrem Schlafzimmer herrschen.

8. Zu guter Letzt: Vermeiden Sie Licht. Schalten Sie vor dem Schlafengehen alle Bildschirme von Fernseher, Laptop, Handy und co. aus. Falls Sie nachts aufwachen, schalten Sie nicht gleich das Licht an. Das bringt den Schlafrhythmus durcheinander. Und auch während des Schlafens kann das kleinste Licht störend sein. Schalten Sie also alle Lämpchen etc. aus. Falls dies nicht möglich ist, ist eine Schlafmaske eine gute Alternative.

Bildquelle: istockphoto.com

4 Kommentare

  1. Moritz Moritz

    Witzigerweise mache ich fast alles genau so seit einigen Monaten, ich finde mich also oben selbst wieder, hahaha.

    Ich konnte ganz lange richtig schlecht einschlafen und auch danach bin ich oft unruhig gewesen, das lag bestimmt daran, dass ich keinen richtigen Schlafrhythmus gehabt habe. Ich hab mir dann einfach mit einem Handyalarm angewöhnt, dass ich abends immer zur gleichen Zeit schlafen gehe. Morgens stelle ich ihn und abends klingelt es dann. Ich mach mich bettfertig, lege mich hin und meditiere ein bisschen, das ist meine Abendroutine, die ich neuerdings verfolge. Meistens schlafe ich schon ein, während ich meditiere, das ist so mega entspannend!

    Auf andere Sachen habe ich auch geachtet. Alkohol trinke ich kaum noch und ich mache jetzt viel Sport nebenbei, was mich meistens ausgepowert einschlafen lässt. Und nachts ist es daheim immer stockdunkel, ich seh selbst meine Hand nicht vor meinen Augen. Ich bin aber auch extrem lichtempfindlich, das mache ich schon lange so. Auf jedenfall aber etwas, was mir echt geholfen hat!

    Ganz liebe Grüße!

  2. Schlafcoach Schlafcoach

    Wirklich hilfreiche tipps virallem das man vir dem schlafen nochmal 15 minuten lüftet hat mir geholfen. Danke und viele Grüße.

  3. Langschläferin Langschläferin

    Ja das mit dem Lüften vor dem“ins Bett hopsen“ ist wichtig.
    Und während man diese 15 Minuten abwartet könnte in der Mikrowelle noch eine heiße Milch oder ein warmer Kakao gemacht und genüsslich geschlürft werden.
    Ich mach das während der Wintermonate, es wärmt den Körper sofort schön durch und deswegen kann ich dann prima einschlafen.
    Eure Seite und die Tips sind toll.

    • Ja, das ist auch eine sehr gute Möglichkeit, um die Wartezeit zu nutzen. Lieben Dank auch für deinen Tipp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert