Zum Inhalt springen

Ist ein Boxspringbett besser als ein Polsterbett?

Bei der Anschaffung eines neuen Bettes ist die Auswahl mittlerweile riesig und alle Betttypen haben ihre Vor- und Nachteile. Teilweise sind die Unterschiede kaum sichtbar und als Kunde ist man schnell überfordert mit der Kaufentscheidung. Wir helfen und beantworten die Frage, ob ein Boxspringbett als ein Polsterbett ist und erklären die Unterschiede.

Boxspringbett

Das Boxspringbett unterscheidet sich von herkömmlichen Betten vor allem durch den Aufbau. Es besteht nicht nur aus einem Lattenrost und der Matratze, sondern aus drei Komponenten: der Box, einer Matratze und dem Topper. Anstelle des Lattenrostes wird hier ein gefedertes Untergestell, die sogenannte Box, mit mehreren Ebenen eingesetzt. Der Unterbau besteht aus einem Holzrahmen mit Federkern. Dieser sorgt genau so wie ein Lattenrost für ein optimales Liegegefühl. Die zweite Komponente ist die Matratze, welche auf der Box liegt. Diese besteht meist aus einem Federkern oder Schaumstoff.
Um die Schlafqualität und das Liegegefühl zu optimieren, kann ein zusätzlicher Topper auf die Matratze gelegt werden. Der Topper verbessert aber nicht nur das Liegegefühl. Er schützt auch die Matratze vor übermäßiger Abnutzung.

Wir bei Bruno verwenden hochwertige Taschenfedern und unseren selbstentwickelten BrunoX-Schaum. Somit bieten wir mit unserem Bruno Boxspringbett maximalen Schlafkomfort. Neben dem spürbar angenehmen Liegegefühl sorgt die Liegehöhe, die meistens zwischen 50 und 70 cm liegt, für ein einfaches Ein- und Aussteigen.

Polsterbett

Im Gegensatz zum Boxspringbett besteht das Polsterbett aus einem Bettrahmen, einem Lattenrost und einer Matratze. Anders als beim Boxspringbett übernimmt hier der Lattenrost die Federfunktion. Das Polsterbett unterscheidet sich durch seinen gepolsterten Rahmen und Kopfteil von einem klassischen Bett. Durch die Polsterung wird das Schlafen und Verweilen im Bett gemütlicher und angenehmer. So kann das Frühstück oder das Lesen eines Buches auch gerne ins Bett verlegt werden. Im Gegensatz zum Boxspringbett bietet das Polsterbett zusätzlichen Stauraum unterm Bett. Dadurch fällt hingegen die körperstützende Unterfederung weg. Ist das Bett jedoch mit einem für Sie angepassten Lattenrost und der idealen Matratze ausgestattet, hat man auch hier ein optimales Liegegefühl.

Zudem ist das Austauschen der Matratze und des Lattenrostes wesentlich einfacher als bei einem Boxspringbett. Die Höhe des Polsterbettes ermöglicht ebenfalls ein einfaches Ein- und Aussteigen. Unser bald erhältliches Bruno Polsterbett vereint eleganten Stil mit maximalen Komfort. Der 7-Zonen Lattenrost und die hochwertige Bruno Matratze verleihen ein außergewöhnliches Schlaferlebnis.

Fazit

Optisch gesehen gibt es zwischen Boxspring- und Polsterbett keine großen Unterschiede. Beide Betttypen haben einen gepolsterten Rahmen und Kopfteil. Es gibt sie in verschiedenen Farben, Formen, Mustern und Größen. Der Unterschied liegt lediglich im Inneren beziehungsweise im Aufbau des Bettes. Wichtig ist in beiden Fällen vor allem die Qualität der Matratze, denn diese beeinflusst den Schlafkomfort maßgeblich. Setzt man den Fokus auf maximalen Komfort und ein außergewöhnliches Liegegefühl, dann empfiehlt sich hier eher der Kauf eines Boxspringbettes.
Wir bei Bruno bieten bei beiden Varianten unsere bewährte Bruno Matratze an und garantieren so beim Boxspringbett als auch beim Polsterbett ein optimales Liegegefühl. Die Matratze schmiegt sich dank dem BrunoX®-Spezialschaum und den 1.750 Mikro-Taschenfedern perfekt an und unterstützt dort, wo es ergonomisch notwendig ist. Für maximalen Komfort, egal für welche Bettenart Sie sich entscheiden!